Sonntag, 1. Mai 2016

Kreative Inkompetenz

Eigentlich habe ich nicht damit gerechnet, aber es ist wieder passiert - Ich sammele immer mehr Erlebnisse, die sich mit meinen Büchern decken. Warum ist das so? Sind unserer Geschichten selbst erfüllende Prophezeiungen? Vielleicht steckt mehr von uns in unseren Büchern, als uns manchmal lieb ist und wir forcieren unbewusst die Ereignisse, über die wir schreiben. Vorgestern hatte ich Geburtstag und tatsächlich riechen meine Haare seitdem nach Grill, weil mein Bruder den Grill mit meinem Föhn angeheizt hat. Der Föhn wird wohl ein eine ganze Weile so stinken, vermute ich. Aber eigentlich finde ich das lustig, weil ich vor einem halben Jahr genauso eine Situation mit Grill, Föhn und danach stinkenden Haaren in mein Buch eingebaut habe.

Natürlich bin ich so sehr in meine Geschichten involviert, dass ich immer wieder mit Bezügen zu ihnen konfrontiert werde. Immerhin sind sie ja auch in meinem Kopf aktiv. Aber ab und zu muss ich einfach mal darüber schmunzeln, weil das schon sehr spezielle Ereignisse sind. Ich bin gespannt, was als nächstes passiert ...

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen