Mittwoch, 8. März 2017

Elyseo da Silva - Das Mosaik der verlorenen Zeit // Ein Mosaik zum Verlieben

Genau das ist das Mosaik der verlorenen Zeit von Elyseo da Silva. Es gibt lange Bücher und es gibt lange spannende Bücher. Das Mosaik gehört für mich definitiv in die zweite Kategorie. Das liegt zum einen daran, dass die Erzählweise unkonventionell wechselt und zum anderen daran, dass die Geschichte ohne Beschreibungen auskommt, die von der Handlung ablenken. Es geht dabei um Julián, der unter einem wiederkehrenden Feuertraum leidet. Durch den Traum hat Julián Brandblasen auf der Haut, die ihm kein Arzt erklären kann. Er sucht einen alternativen Heiler auf, der mit einem alten Mayastamm in Verbindung stehen soll. Parallel dazu verliert sein Freund Kyriel die Lebensgefährtin Laura durch einen Blitzschlag. Die Beziehung war nicht unbelastet, denn Laura hatte neben Kyriel einen Liebhaber namens Pascal. 

Auf der Beerdigung begegnen sich Kyriel und Pascal und verbringen anschließend Zeit, um gemeinsam über Laura zu reden. Zwischen den Ereignissen aus Juliáns und Kyriels Leben wird rückblendend die Geschichte einer Gruppe Guatemalteken erzählt, die vor einigen Jahrzehnten gegen das Regime gekämpft hat. Im zweiten Teil kommen Rückblenden aus Lauras Jugend, sowie Berichte über einen Simon hinzu, die den Anschein erwecken lassen, dass Laura Geheimnisse hatte, von denen keiner wusste. Julián und Kyriel sind auf der Suche nach Juliáns Vater, der vor Ewigkeiten auf ungeklärte Weise verschwunden ist. Umso näher die Jungs dem Geheimnis des Vaters auf die Schliche kommen, desto näher rückt die Erzählung der rebellischen Mayagruppe ins Jetzt. 

Im dritten Teil fügen sich alle Fäden auf großartige Weise zusammen. Ich habe selten beim Lesen so sehr geheult, wie bei diesem Buch. Auch, wenn es anfangs schwer war, sich in die Geschichte rein zu lesen, hat es sich absolut gelohnt. Elyseo da Silva schafft es, Charaktere von unglaublicher Tiefe zu schaffen, ohne sie dabei zu beschreiben. Sie zeichnen sich durch ihre Sprache, ihre Handlung und den Bezug zur Geschichte aus. Wem die Schattenseiten des Menschseins und dessen machtbasierte Abgründe zu nahe gehen, sollte dieses Buch nicht vor dem Schlafengehen lesen. Es behandelt ungeschönt psychosoziale und politische Themen, die wir gerne ausblenden. 

Für mich war das eine wahre Bereicherung. An so mancher Stelle war ich ein bisschen überfordert mit der Menge an spanischen Begriffen, aber mit der Zeit kommt man auch da rein. Eylseo hat eine wunderschöne Sprache, die sich authentisch liest. Man verzeiht ihm hierbei auch problemlos die wenigen obszönen Anflüge, die sich natürlich in die Sprache der Jugend einfügen. Nachdem ich dieses Buch ausgelesen hatte, überkam mich der Wunsch, mich mehr auf das zu konzentrieren, was wichtig ist. Familie, Freunde, den eigenen Platz im Leben finden. Und vielleicht, irgendwann, einmal nach Guatemala fliegen.


Vielen Dank, für dieses großartige Stück Literatur!

Elyseo da Silva, Das Mosaik der verlorenen Zeit. Erschienen bei CreateSpace Independent Publishing Platform
ISBN: 978-1530267866


Bild: https://www.amazon.de/Mosaik-verlorenen-Zeit-Elyseo-Silva-ebook/dp/B01CAKLCMC

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen