Dienstag, 27. Juni 2017

Sinn der Ästhetik

Schenke mir einen Sinn für die Sinne,
Ästhetik für den Geist,
auf dass ich mich zu verlieren beginne,
wenn der Fluss der Impulse meine Synapsen speist.
Flute mich mit Form und Farbe,
ertränke mich in Melodie,
vibriere durch jede Faser, die ich habe,
gib und nimm mir Energie.
Ich winde und ergebe mich,
die Ekstase ergreift Besitz,
ich hasse und vergöttere dich,
weltenfremder Geistesblitz.
Lass mich in Begierde treiben,
ohne Entkommen bin ich dein.
An der Sehnsucht will ich meine Wange reiben

und hassliebe es, dein Gefangener zu sein.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen